Autoschau-Gewinner stromert

Ganz vorsichtig manö-vrierte Tobias Mitosch den weißen Audi aus der Halle: "Das ist ein wahnsinniges Fahrgefühl, ich bin wirklich super gespannt auf die ersten Kilometer."

Am Freitagnachmittag durfte er sich den Audi A3 e-tron bei Autohaus Christl & Schowalter Freising abholen. Mit dem e-tron bekommt er einen werksneuen Wagen, mit gerade mal 15 Kilometern auf dem Tacho, der erst zwei Tage zuvor in Freising angeliefert wurde. Spannend wird für Mitosch die Technologie des Autos, „ich kann ja von Strom auf Benzin umschalten oder mit beidem fahren“.

Seine täglichen 18 Kilometer vom heimischen Zolling in die Arbeit nach Freising will der 26-Jährige überwiegend mit Strom fahren. „Da müsste ich dann mit der Batteriereichweite von 50 Kilometern mehr als gut hinkommen. Denn Laden ist in der Arbeit nicht möglich, das möchte ich zu Hause machen. Ich muss mich noch schlau machen, wo es während des Einkaufens Lademöglichkeiten gibt.“ Die erste weitere Fahrt geht dann mit Arbeitskollegen zu einem Geburtstagsfest in die Oberpfalz, hier wird er die Vorteile eines Hybrid-Fahrzeuges ausnutzen können.

„Es war sowieso geplant, dass wir eine Fahrgemeinschaft bilden werden. Aber mit meinem neuen Auto, das ich nun kostenlos fahren darf, war schnell klar, dass ich fahren werde. Ich gehe davon aus, dass ich in diesem Jahr überwiegend als Fahrer herhalten darf“, lacht der Gewinner. Als ihm Verkaufsleiter Robert Mühlich das Hybrid-Auto zum Probefahren für einen Monat vorschlug, war Mitosch begeistert. „Ich bin ja Autofreak, und ein Hybrid, das ist schon etwas ganz Besonderes. Weiß ist er auch noch, wie mein alter Mercedes.“ Der steht nun frisch geputzt, gesaugt und poliert in der Garage, „den brauche ich ja jetzt ein Jahr lang nicht mehr“. Traurig sei er darüber nicht, dazu wird die kommende Zeit mit den monatlichen Autowechseln viel zu aufregend.


zurück zur Übersicht